Über ZF

 

Dass die Begriffe Fußball und Zerstreuung hier gemeinsam auftauchen, ist keine angedeutete ironische Kritik eines „echten Fans“, der den „ehrlichen Fußball“ gegen die „Eventies“ verteidigen möchte. Vielmehr soll damit der Wunsch ausgedrückt werden, dass Fußball tatsächlich eine Ablenkung darstellen soll. Fußball wird genau dann über die Maße problematisch, wenn er mehr sein will, als bloße Ablenkung. Doch besitzt er eben genau diese Tendenz. Sei es durch die Vereine, Medien und Verbände, die ein Interesse daran haben, dass der Fußball pausenlos auf allen Kanälen weltweit zu möglichst hohen Preisen ausgestrahlt wird, sei es durch den Zuschauer, den die unbewusste innerliche Spannung, gleichzeitig Kunde und Fan zu sein, zerreißt, ersteres von sich abspalten möchte und durch die Veräußerung seines inneren Widerspruchs das manichäische Bild vom „echten Fußball“ und vom „kommerziellen Fußball“ phantasiert. Diese Entzweiung im Kopf des „echten Fans“ drängt zur Vernichtung des letzteren, obwohl keine der beiden Momente in der Wirklichkeit isoliert vom anderen existiert.
Solche problematischen Tendenzen im Profifußball gehören zu seinem Wesenskern und können nicht vollständig abgeschafft werden. Trotzdem soll „Zerstreuung Fußball“ der Versuch sein, diese Erscheinungsformen zu reflektieren und zu entkräften, sich aber gleichzeitig im schönen Treiben auf und neben dem Platz gehen zu lassen.

Als Anhänger des Sportclubs Freiburg veröffentliche ich hier Artikel mit dem Schwerpunkt auf eben diesen Klub, aber auch zur Bundesliga und jeder anderen Spielklasse, die der Sportclub noch bereichern wird.